2. Information durch die Schulleitung

Brief 2 des Schulleiters vom 27.03.2020

Liebe Schüler*innen, sehr geehrte Eltern,

die zweite Woche dieser außergewöhnlichen Krisensituation auf der ganzen Welt ist fast überstanden. Ich möchte mit diesem Brief die aktuellen Informationen der Schule und der Bezirksregierung Arnsberg an Euch weiterleiten. Ebenso möchte ich Mut machen und Euch und Euren Familien Danke sagen für Eure Besonnenheit, Rücksicht und Hilfsbereitschaft. Wir müssen noch eine bestimmte Zeit durchhalten! Ich bin jedoch voller Zuversicht, dass wir die Krise meistern.

Wichtig ist:

 dass aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW wegen Versetzungsgefährdung versandt werden (also keine „Blauen Briefe“!). Hieraus folgt, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen in einem Fach nicht berücksichtigt werden. (Eine 5 oder 6 bleibt unberücksichtigt. Die anderen zählen voll!)

 Informationen und Beratungen erfolgen nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes (Informationen zum Elternsprechtag folgen, sobald wir Planungssicherheit haben).

 dass unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr zu genehmigen und bereits genehmigte Schulfahrten abzusagen sind (Klassenfahrten werden alle abgesagt).

 Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern.

Genaue Aussagen zu den Zentralen Prüfungen für die Klassen 10 können noch nicht gemacht werden, folgen jedoch recht bald. Gleiches zählt für den Abschluss.
Wann der normale Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann, ist ebenfalls noch unklar. Wir müssen uns weiter mit Homeoffice und Homeschooling befassen.

Meine Rückfragen bei Kindern, Eltern und Lehrern*innen ergaben, dass fast alle mit den gestellten Aufgaben zurechtgekommen sind. Kleine Probleme mit Internet-Geschwindigkeit oder Drucker sind verständlich. Bei großen Schwierigkeiten wendet euch bitte an die Klassenlehrer*innen.
Vielen Dank an eure Eltern, die mit euch die Organisation in den eigenen Wohnungen organisieren müssen, teils in beengten Verhältnissen. Plant so, dass ihr die Aufgaben ordentlich erledigen könnt und eure Geschwister und Eltern auch Zugriff auf Internet und Handy haben. Plant bitte auch Zeiten für Sport, Lesen, Malen, Musik und Gesellschaftsspiele ein, damit es euch nicht zu langweilig wird.
Von vielen Kindern haben wir bereits eine Rückmeldung erhalten, dass sie die Aufgaben von der Homepage erfolgreich erledigen konnten. Die Kinder, die noch keinen Kontakt (per E-Mail oder Telefon) mit ihrer Klassenleitung hatten, müssen sich dort noch melden. Nutzt dazu nach Möglichkeit die E-Mail-Adressen der Lehrer*innen. Ich werde bei den Lehrpersonen nachfragen, ob der Kontakt funktioniert.
Für die letzte Woche werden in einigen Fächern noch Ergänzungen vorgenommen.
Bleibt weiter im Kontakt mit euren Klassenlehrern*innenKlassenkameraden und Freunden! Helft, wo ihr könnt. Nutzt die Zeit sinnvoll, ohne Angst und Fake-News zu verbreiten. Der nächste Brief kommt noch vor den Osterferien!

Liebe Grüße und passt auf euch und eure Familien auf!
Franz Stratmann


UPDATE (27.03.2020, 13.00 Uhr)
Heute erreichte uns ein Offener Brief der Schulministerin Frau Gebauer an Sie liebe Eltern. Diesen können Sie HIER abrufen.