Jung lehrt Alt


Auf dem Bild: Frau Bartsch, 1.re, Fachbereichsleiterin der Stadt Meschede, Frau Schmidt, 3.re, Seniorenbeirat, Herr Kremer, 2.re, Seniorenbeirat, Herr Rochna, 6.re, Initiator JuleA

Zum zweiten Mal haben Schülerinnen und Schüler der Realschule der Stadt ihr Zertifikat im Rahmen von JuleA erhalten. In 8 Doppelstunden haben 15 Jugendliche der Jahrgangsstufen 9 und 10 „ihren Seniorschülern“ Know How im Zusammenhang mit Tablet, Smartphone, Handy oder PC beigebracht. Die Seniorschüler sind über 60 Jahre alt und möchten gern so unbekümmert und zielsicher mit den neuen digitalen Medien umgehen wie die Jugendlichen selbst. Wie schreibt man eine E-Mail? Wie kann ich ein Selfie machen und bearbeiten? Wie kann ich eine App installieren? Wie kann ich meine Daten schützen? Solche und ähnliche Inhalte wurden in den Unterrichtsstunden zwanglos gezeigt und geübt. Frau Bartsch, Fachbereichleiterin der Stadt Meschede, freute sich besonders, dass dieser Kurs zum zweiten Mal so erfolgreich verlaufen ist. Frau Schmidt und Herr Kremer vom Seniorenbeirat der Stadt ließen es sich nicht nehmen, jedem Jugendlichen herzlich für dieses freiwillige Engagement zu danken. Der Initiator von JuleA, Herr Rochna, war begeistert vom unkomplizierten und hilfsbereiten Umgang der Jugendlichen mit den Senioren.Schulleiter Stratmann sicherte zu, dass der dritte Durchgang der Schulung „Jung lehrt Alt“ ab März 2020 geplant ist. Anmeldungen dazu sind über das Schulbüro der Realschule unter der Telefonnummer 6177 möglich. Nach erfolgreichem Abschluss des Projektes erhalten die Jugendlichen ein Zertifikat, das sie zu ihren persönlichen Bewerbungsunterlagen nehmen und dadurch ihre Berufschancen verbessern können. JuleA ist ein Erfolgsprojekt für Jung und Alt.

Leave a reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.